×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
19.09.2019 14:27
Tillmann/Feiler: Entwurf des Bürokratieentlastungsgesetzes III ist Schritt in die richtige Richtung
CDU/CSU - Bundestagsfraktion: Berlin (ots) - Bürokratieabbau und Steuervereinfachung bleiben eine Daueraufgabe Das Bundeskabinett hat am 18. September 2019 das Dritte Bürokratieentlastungsgesetz beschlossen. Dazu erklären die finanzpolitische Sprecherin der ...
19.09.2019 10:57
1. Oktober: Tag der älteren Menschen - Vier Wege aus der Altersfalle Eigenheim
McMakler: - Altersgerechte Umbaumaßnahmen lohnen nicht bei jeder Immobilie und können hohe Kosten verursachen - Leibrente garantiert lebenslanges Wohnrecht, löst aber nicht das Problem einer altersgerechten Situation im Haus - Teilvermietung entlastet ...

Altersarmut
20.09.2019 03:00
Saarbrücker Zeitung: Verdi-Chef Bsirske fordert massive Anhebung des Rentenbeitrags zur Bekämpfung von Altersarmut
Saarbrücker Zeitung: Berlin/Saarbrücken (ots) - Der scheidende Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske hält eine massive Anhebung des Rentenbeitrags auf etwa 26 Prozent für unerlässlich, um Altersarmut wirksam zu bekämpfen. Beitragsanhebungen dürften "kein Tabu sein, wenn sie ...
13.09.2019 14:00
neues deutschland: ver.di-Chef Bsirske fordert Kurswechsel in der Rentenpolitik
neues deutschland: Berlin (ots) - In der Debatte über Altersarmut macht sich der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Frank Bsirske, für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik stark. "Sollte das Rentenniveau nach 2025 weiter absinken, droht Altersarmut ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

Versicherungsfremde Leistungen

nach VDR/DRV von 1957 - 2018

Seit der zwangsweisen Enteignung der Renten-rücklagen im Jahre 1955 durch die damalige Regierung Adenauer sind bis 2018 ca. 800 Milliarden € für Gesamtstaatliche politische Entscheidungen aus der Rentenkasse genommen worden, die die jeweiligen Bundesregierungen nicht aus Steuermitteln gedeckt hat.Diese Beträge haben allein die RV-Einzahler finanziert! Diese Zahlungen nennt man Versicherungsfremde Leistungen.


Hier einige der größten Zahlungen wie z. B.

  • Wiedergutmachung nationalistischen Unrechts
  • Entschädigung für Opfer des Nationalismus ( Gesetz 22.4.1992)
  • Rentenzahlungen aus einer Beschäftigung in einem Ghetto während des Krieges(Ges.20.6.02)
  • Kriegsfolgelasten
  • Rentenleistungen für Vertriebene und Spätaussiedler
  • Entschädigung für Sinti und Roma
  • Familienlastenausgleich bei Kindererziehungszeiten
  • Deutsch-Israeliches Abkommen über soziale Sicherung von (Ges. 17.12.1973)mit dem Recht, sich sehr sehr günstig rückwirkend ab 1957 in die RV einzukaufen.u.s.w.
  • Ab 2014 kommt jetzt noch die Mütterente und die Rente mit 63 hinzu, die alle aus der RV-Kasse bezahlt werden. Dr.Schäuble hat klipp und klar der Koalition mitgeteilt, dass für diese Zahlungen keine Staatsmittel gezahlt werden.
  • Für die Mütterente wurde laut der Bundesministerin Nahles im Jahr 2014  3,3 Mrd. € eingeplant. Für 2015 6,7 Mrd. €.Bis 2030 eine Absenkung auf ca. 6,1 Mrd. € pro Jahr. Ab 2018 ist ein Zuschuss aus Steuermitteln von 2,0 Mrd. € pro Jahr geplant.(Fehlbetrag in der RV-Kasse weiterhin ca. 4 Mrd. €. pro Jahr ! )

Die damalige Regierung hat 1992 in einem Reformgesetz (SGB-Sozialgesetzbuch VI,§§ 177,Abs.1) ein Gesetz erlassen,in dem eindeutig geregelt ist,dass diese Erziehungszeiten ein Kostenfaktor des Bundes ist.Dieses Gesetz gilt noch,wird aber von den jeweiligen Regierungen verletzt. Dem Verfassungsgericht ist das egal.

02.12.2013 - Sozialbeirat der Bundesregierung: " Die Bezahlung der Mütterrente aus der Rentenkasse ist eine Umgehung der Schuldenbremse"


Also wer bezahlt den "Spass"?

Nur die Rentenbeitragszahler!!
Nicht die Selbständigen!
Nicht die Beamten!

Das ist nichts anderes als Raub!

Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Besucherzahlen

401781update rex_visitor set rex_visitor_count=401781, rex_visitor_date_modified=now()