×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
22.10.2019 11:46
Neustart statt Ruhestand: "plan b" im ZDF über Arbeiten im Alter
ZDF: Mainz (ots) - Ideen für ein erfülltes Arbeiten im Rentenalter stellt am Samstag, 26. Oktober 2019, 17.35 Uhr, die Sendereihe "plan b" im ZDF vor: "Neustart statt Ruhestand - Erfülltes Arbeiten im Alter" heißt der Film von Denise Dismer, der ...
21.10.2019 09:30
Altersvorsorge: Deutschland bei den Faktoren Angemessenheit und Integrität gut platziert
Mercer Deutschland: Frankfurt (ots) - Im Vergleich von 37 Altersvorsorgesystemen weltweit belegt Deutschland in der Gesamtbewertung Rang 13 (66.1 Punkte). Im Index erreichen die Niederlande und Dänemark A-Noten (81.0 und 80.3 Punkte) und sind damit am besten auf die ...

Altersarmut
23.10.2019 18:39
Mitteldeutsche Zeitung: zur Grundrente
Mitteldeutsche Zeitung: Halle (ots) - Politisch ist die Bedeutung der Grundrente kaum zu unterschätzen. In der Sache darf sie aber auch nicht überschätzt werden. Das Vorhaben ist kein Allheilmittel gegen Altersarmut. Niedrige Rentenansprüche sind meist die Folge niedriger ...
23.10.2019 16:58
Frankfurter Rundschau: Nicht nur Symptome bekämpfen
Frankfurter Rundschau: Frankfurt (ots) - Politisch ist die Bedeutung der Grundrente kaum zu unterschätzen - für die Parteien und auch als Signal an die Betroffenen. In der Sache darf sich aber nicht überschätzt werden. Das Vorhaben ist mitnichten ein Allheilmittel gegen ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

BRR-Publikationen

Verbeamtete Eliten verhalten sich wie Straßenräuber

14. April 2018


Was an der Hochschule für Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg abgeht ist unvorstellbar. Die Kaderschule für Beamtenausbildung ist ein Hort zur Selbstbedienung und zeigt welche moralischen Grundsätze dem Berufsbeamtentum zugrunde liegen.

Weil für einige verbeamtete Professoren rechtskonforme Zulagen nicht mehr möglich waren, definierte man Zulagen als Berufungszulagen, obwohl die Professoren schon länger an der Hochschule beschäftigt waren, also gar nicht neu berufen wurden.

Die Studierenden der Beamtenhochschule stellen den Professoren miserable Zeugnisse aus. Es wird berichtet, dass 13 Professorinnen und Professoren an ihrem letzten Arbeitstag noch eine Zulage von etwa 1.500.- Euro gewährt wurden. Und es geht auch um Nebenjobs der Professoren in der Aus- und Fortbildung von Steuerberatern. So wurde ein Professor mit den Worten zitiert morgens in der Vorlesung arbeite er für seine Pension und Krankenversicherung. Mittags beim Steuerberater verdiene er sein Geld. Nebentätigkeiten scheinen den Professoren wichtiger als Vorlesungen zu halten. Vorlesungen würden ausfallen, weil Dozenten lieber zu Veranstaltungen der Steuerberater gehen. Ein Unrechtsbewusstsein ist bei den Beamten jedoch nicht vorhanden, sondern wird offensichtlich als die Freiheit von Wissenschaft und Lehre verstanden.

Was für einen Privilegien-Staat wir inzwischen haben zeigt sich darin, dass fast ein Drittel der Personalausgaben des Landes Baden-Württembergs in die Versorgung von Beamten im Ruhestand und Hinterbliebenen fließt. Der Anteil der Versorgungsausgaben an den Personalausgaben hat sich von 14,4 Prozent im Jahr 1985 auf 30,3 Prozent im Jahr 2013 mehr als verdoppelt.

Auch die Zahl der Pensionäre steigt kontinuierlich. Von 1960 bis heute hat sich die Zahl der Landesbeamten in Baden-Württemberg fast verdreifacht. Sie alle wollen einmal ihre Pensionen, welche von der nächsten Generation erarbeitet werden muss. Ein Aufschrei der Generationenungerechtigkeit ist jedoch nicht zu vernehmen. Während es im Jahr 2000 noch 68.100 Versorgungsempfänger gab, sprechen Statistiker bis zum Jahr 2040 von bis zu 153.600 Versorgungsempfänger. Solche Zahlen würden im Rentenrecht einen Sturm der Entrüstung auslösen. Die Beamtenversorgung ist jedoch ein Tabu-Thema..

Längst ist die repräsentative Demokratie durch Lobbyismus in Schieflage. In Deutschland grassiert ein verdecktes Apartheidsystem von solidarisch und nicht solidarisch Versicherten, nach den Regeln des Ständestaates des 19. Jahrhunderts. Das entspricht keinen rechtsstaatlichen Verhältnissen, wie sie in modernen und moralisch gefestigten Demokratien des 21. Jahrhunderts entsprechen. In schäbiger Art und Weise wird jedem eine Neiddebatte unterstellt der dieses System hinterfragt und kritisiert. Mit dem Begriff Neid soll eine Gerechtigkeitsdebatte unter allen Umständen verhindert werden. Es ist an der Zeit, dass die Tabuisierung der Versorgung des Berufsbeamtentums und die Dramatisierung der Versorgung in den gesetzlichen Sozialsystemen endlich beendet werden! Nichts aber geht von alleine. Deshalb unterstütze BRR durch Deine Mitgliedschaft! Mach den Verein dadurch stärker und verhelfe ihm damit zu mehr Gehör in der Öffentlichkeit.

Ist Baden-Württemberg "pleite"?

09. Oktober 2019

Vermögensrechnung 2017 des Landes legt wahre Schuldenlast offen. In seinem in 2012 erschienenen Buch „Die Pensionslüge – Warum der Staat seine Zusagen für Beamte nicht einhalten kann und warum uns das alle angeht“ führt Christoph Birnbaum...

mehr erfahren...


Sprechen Deutschlands Richter noch "Recht"?

06. Oktober 2019

Am 6. März 2002 entschied das Bundesverfassungsgericht (BVerfG), dass durch die Besteuerung der Pensionen und Nichtbesteuerung der Renten Pensionäre gegenüber Rentnern steuerlich benachteiligt werden. In seiner Entscheidung (Aktenzeichen 2 BvL...

mehr erfahren...


Beamtenversorgung in Baden-Württemberg

29. September 2019

Ruhegehälter und Hinterbliebenenversorgung steigen in den nächsten Jahren rasant an, die Schere zwischen Renten und Pensionen öffnet sich weiter.Laut Versorgungsbericht 2019 der grün-schwarzen Landesregierung hat sich das Bruttoinlandsprodukt...

mehr erfahren...


Was macht der "Geheimbund" (Kommission Verlässlicher Generationenvertrag) von SPD-Minister Heil?

22. September 2019

Seit 1 Jahr tagt der "Geheimbund" des Minister Heil und es ist nichts zu hören,wie die zukünftige Rentenpolitik in Deutschland strukturiert und gesellschaftspolitisch ausgewogen sein soll.Die Kommision hat sich zu absolutem Schweigen verpflichtet...

mehr erfahren...


Plünderung der Rentenkasse durch Gesetzesverletzung der Bundesregierung Teil 4

16. September 2019

 Aufwendige Recherche des BRR zur falschen Finanzierung der Mütterrente,in der alle Bundestagsabgeordnete angeschrieben wurden.Die Aussagen sind teilweise schokierend.

mehr erfahren...


Zweifel an Armutsstudie von Bertelsmann Stiftung

14. September 2019

Zweifel an solchen Studien, vor allem wenn sie von der Bertelsmann Stiftung kommt, sind sehr berechtigt. Nach offiziellen Angaben liegt die Armutsgefährdung hierzulande bei 15,8 %. Überdurchschnittlich...

mehr erfahren...


"Verfassungswidrige" GroKo bald vor dem Aus?

26. August 2019

Die Koalitionsparteien CDU/CSU und SPD schwächeln und viele in der SPD möchten am liebsten die Regierungskoalition verlassen.Dass dies so kommen wird war teilweise vorauszusehen. Dass den Parteien der Wille des Wählers nicht...

mehr erfahren...


BRR sieht Beamtenerhöhung als Schritt zur weiteren Spaltung der Gesellschaft

19. Juli 2019

Mit einer Stellungnahme in der Stgt.-Zeitung vom 19.07.2019 zum Gesetz über die Anpassung von Dienst-und Versorgungsbezügen in Baden-Wttbg.2019/20/21 (BV AnpGBW2019/20/21 Drucksache 16/6493 gibt der BRR folgende Stellungnahme ab.

mehr erfahren...


Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Besucherzahlen

424491update rex_visitor set rex_visitor_count=424491, rex_visitor_date_modified=now()