×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
11.06.2021 18:00
Welche Hausgröße zu den eigenen Finanzen passt - eine Empfehlung der KVB Finanz
KVB Finanz: Limburg (ots) - Ein Eigenheim für die Familie mit Garten und der Option im Alter mietfrei wohnen zu können, ist ein Traum, der nicht unerfüllt bleiben muss. Bei der Hausfinanzierung spielt die Hausgröße eine wesentliche Rolle, die sich ...
09.06.2021 12:18
ifo-Gutachten zu steigenden Rentenkosten
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit: Berlin (ots) - Die Rentenpakte der letzten sieben Jahre haben den Druck auf die Rentenversicherung deutlicher verschärft als bislang bekannt. Obwohl nur wenige ausgewählte Rentnerinnen und Rentner von ihnen profitieren, steigt die Mehrbelastung ...

Altersarmut
11.06.2021 12:57
Minijobs fördern Altersarmut
Sozialverband Deutschland (SoVD): Die Corona-Pandemie hat an zahlreichen Stellen dringenden politischen Handlungsbedarf aufgedeckt. Aus Sicht des Sozialverband Deutschland (SoVD) ist nun vor allem die neue Bundesregierung in der Pflicht. „Die Pandemie hat unter anderem gezeigt, ...
11.06.2021 12:50
Minijobs fördern Altersarmut / SoVD-Präsident Adolf Bauer: "Minijobs führen zu Minirenten und diese gilt es zu verhindern."
Sozialverband Deutschland (SoVD): Berlin (ots) - Minijobs fördern Altersarmut SoVD-Präsident Adolf Bauer: "Minijobs führen zu Minirenten und diese gilt es zu verhindern." Berlin. Die Corona-Pandemie hat an zahlreichen Stellen dringenden politischen Handlungsbedarf aufgedeckt. Aus ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

BRR-Publikationen

Respekt der Beamten vor dem Steuerzahler schwindet immer mehr.

18. März 2021

Rechnungshof bemängelt:Beamte bekommen unberechtigterweise höhere Gehälter,Beförderungen und dadurch höhere Pensionen.

Der Eid eines Beamten (56 und Art. 64) GG) liest sich so:
„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde".
Wenn man dann nachfolgenden Bericht liest glaubt man wir leben in einer Bananenrepublik.

Aus einem Bericht des Landesrechnungshofs Rheinland Pfalz geht hervor, dass die Ministerien ihre Beamten teilweise für bis zu 10 Jahre und länger in Sonderurlaub geschickt haben. Solche Sonderurlaube erhalten Ministeriums-Beamte zum Beispiel,um in einem privaten Unternehmen zu arbeiten, an dem das Land beteiligt ist.Sonderurlaub eigentlich auf sechs Jahre begrenzt.Die Idee hinter dem Sonderurlaub für die Arbeit in solchen Unternehmen ist, dass die Ministeriumsbeamten dort die Interessen des Landes vertreten sollen. Sie erhalten dafür ein Gehalt, deshalb ist der Sonderurlaub unbezahlt.

Das Problem:Laut Rechnungshof sind solche Sonderurlaube rechtlich maximal für sechs Jahre erlaubt.Tatsächlich waren sie aber laut eines Rechnungshof-Sprechers in 30 von bislang 52 geprüften Fällen teils deutlich länger.In neun Fällen dauerte der Sonderurlaub sechs Jahre und länger, in 21 Fällen dauerte er sogar zehn Jahre und länger.Die Sonderurlaube seien oft mehrmals verlängert worden, teilweise bis zum Ruhestand, heißt es im Prüfbericht.

Gehalt bei Privatfirmen wesentlich höher als die Beamtenbesoldung
Der Präsident des Rechnungshofs, Jörg Berres, sagte dem SWR, die Beamten hätten im Sonderurlaub in einigen Fällen deutlich mehr verdient, als mit ihrer eigentlichen Tätigkeit im Ministerium. So hätten drei Beamte im Sonderurlaub zwischen 100.000 und 150.000 Euro Jahresgehalt bekommen. In weiteren vier Fällen haben die Beamten laut Bericht im Sonderurlaub sogar zwischen 150.000 und mehr als 200.000 Euro Gehalt pro Jahr erhalten.

Der Rechnungshof sagt: Wenn die Gehälter so deutlich über den regulären Beamtenbezügen liegen, dann sei das Indiz dafür, dass das private Interesse an der Fortführung des Sonderurlaubs überwiegt und nicht wie erforderlich, das öffentliche oder dienstliche Interesse.

Es wurden trotzdem weiterhin Beförderungen trotz Sonderurlaub ausgesprochen,die automatisch zu höheren Pensionen führten!
Hinzu kommt, dass die Betroffenen aufgrund des Sonderurlaubs weiterhin Beamte des Ministeriums sind und deshalb im Ruhestand ihre Beamtenpension erhalten. Die falle in der Regel höher aus als eine Rente als Angestellter, so ein Sprecher des Rechnungshofs. Das könnte erklären, warum Beamte, die im langjährigen Sonderurlaub hohe Gehälter erhalten, ihren Beamtenjob nicht kündigen.
Rechnungshofpräsident Berres sagte, es sei grundsätzlich legitim und verständlich, dass Ministerien Beamten Sonderurlaub gewährten, um zum Beispiel in Unternehmen mit Landesbeteiligung die Interessen des Landes zu vertreten. Eine Grenze sei aber überschritten, wenn diese Sonderurlaube sechs Jahre und länger dauerten.

Das habe schon das Bundesverwaltungsgericht in einem Beschluss deutlich gemacht. Bei Sonderurlauben verbunden mit hohen Gehältern entstehe der Eindruck, dass den Betroffenen Vorteile aus zwei Welten gewährt werden sollen: Auf der einen Seite ein hohes Gehalt aus der Welt als Angestellter und gleichzeitig eine gute Pension aus der Welt eines Beamten.
Im Rechnungshofbericht heißt es dazu, die unzulässigen Beförderungen hätten dazu geführt, dass die Versorgungsleistungen des Landes für die Pensionen der Betroffenen ungerechtfertigt gestiegen seien. Es stelle sich die Frage, wer dafür beim Land verantwortlich sei.
Bisher ist nicht bekannt, ob diese Verfehlungen personelle Konsequenzen gehabt haben und unberechtigte Beförderungen und Pensionen gekürzt wurden.

Was soll man dazu noch sagen?
 


Beamtenpensionen verschlingen Billionen: Staat kann sich diese künftig nicht mehr leisten.Teil 1/3

06. Juni 2021

Autor: Oliver Stock vom WirtschaftsKurier Immer mehr Beamtinnen und Beamte werden in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen. Ihre Pensionen sind höher als die Rente in Deutschland. Das empfinden einige als ungerecht - doch damit nicht genug:...

mehr erfahren...


Leitende Redakteure von FAZ und Südd. Zeitung eröffnen den Bundestagswahlkampf

25. Mai 2021

Mit Bezug, auf die als dreiste und lobbygetriebenen Professoren Börsch-Supan und Raffelhüschen,(mit ihren diversen Vorstands-und Aufsichtsratsposten in Banken und Wirtschaft) bekannt als Wadenbeißer und Mietmäuler der Finanz – und...

mehr erfahren...


"Wirtschaftsweise" wettern wieder gegen die Rentenbezieher.

03. Mai 2021

 Und wieder beschäftigen sich die Wirtschaftsforschungsinstitute mit der Rente und fordern natürlich eine deutliche Verschlechterung! (Allerdings nicht für die Pensionäre denen sie angehören!) Diese " Wirtschaftsweisen" sind allerdings auf...

mehr erfahren...


Wird in Deutschland noch Recht gesprochen?

14. April 2021

Verurteilter Ex-Landesminister Deubel darf Pension von 6700 Euro behalten.Der Rheinland-pfälzische Ex-Finanzminister Ingolf Deubel wurde im Zuge der Nürburgring-Affäre zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt – und verlor seine...

mehr erfahren...


Initiative Bürgerversicherung-Jetzt

02. April 2021

Eine neue Plattform zur Bundestagswahl 2021, mit dem Ziel der Einführung einer Bürger- Renten,- Kranken und Pflegeversicherung, in welcheauch Politiker, Beamte und Selbständige einzahlen, und damit Abschaffung der Zwei - Klassen -...

mehr erfahren...


Bürgerversicherung jetzt!

15. Februar 2021

Mit einer Bürgerversicherung würden sich viele soziale Fragen nicht mehr stellen und den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken. Egoismus und Lobbyismus spalten die Gesellschaft. Der Begriff Solidarität würde mit einer Bürgerversicherung eine...

mehr erfahren...


Spahn raubt wegen Corona die Gesetzlichen Krankenkassen aus.

21. Januar 2021

Privatversicherte -Beamte und Selbstständige müssen nichts bezahlen.Wirtschaftswoche3/21. Es ist einfach so wie immer.Da die meisten Privatversicherte Beamte und Selbstständige (auch Politiker) sind, werden Sie auf Kosten der Zwangsversicherten...

mehr erfahren...


Achtung! Zukünftige Rentner und Rentnerinnen aufgepasst.

03. Januar 2021

Auch Epidemien können der DRV nichts anhaben.Kein Wunder, die DRV ist die sicherste, nachhaltigste Anlage für das Alter. Sie kann nicht Pleite gehen (außer sie wird vom Staat geplündert).Sie ist von Inflation und Zinsniveau weitestgehend...

mehr erfahren...


Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Rainer Heise Rente im Tiefflug

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Heute Show zur Rente und dbb

Besucherzahlen

871607update rex_visitor set rex_visitor_count=871607, rex_visitor_date_modified=now()