×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
05.05.2021 01:00
Sofortige Angleichung der Ost-Renten würde eine Milliarde Euro kosten
Neue Osnabrücker Zeitung: Osnabrück (ots) - Sofortige Angleichung der Ost-Renten würde eine Milliarde Euro kosten Bundesregierung nennt Zahlen - Bartsch: Gleiche Rente für gleiche Lebensleistung ist überfällig Osnabrück. Für eine vorzeitige vollständige Angleichung ...
03.05.2021 17:22
Gerecht, nicht gleich
Frankfurter Rundschau: Frankfurter Rundschau (ots) - Eine negative Gerechtigkeit kann es nicht geben, die nach dem Motto funktioniert: Was ich noch nicht wieder machen darf und woran ich nicht teilnehmen kann, das soll auch allen anderen vorenthalten werden. Es hilft ...

Altersarmut
06.05.2021 12:49
Muttertag: Zeit, um an sich zu denken! / Zwischen Blumen und Frühstück die finanzielle Freiheit angehen
DVAG Deutsche Vermögensberatung AG: Frankfurt (ots) - - Elternzeit und Teilzeit ohne Angst vor Altersarmut - Finanzwissen ist der Schlüssel zu mehr Unabhängigkeit - Wer sich selbst um seine Finanzen kümmert, geht mit gutem Beispiel für die eigenen Kinder voran Mama ist eben die ...
05.05.2021 08:56
Corona vergrößert Sorge vor Altersarmut
Deutsches Institut für Vermögensbildung und Alterssicherung DIVA: Marburg (ots) - Deutscher Altersvorsorge-Index Frühjahr 2021 (DIVAX-AV) Corona vergrößert Sorge vor Altersarmut > Kurzarbeit und Arbeitsplatzängste verunsichern zunehmend > Rund ein Drittel der Bürger sieht Auskommen im Alter gefährdet > ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

BRR-Publikationen

Spahn raubt wegen Corona die Gesetzlichen Krankenkassen aus.

21. Januar 2021

Privatversicherte -Beamte und Selbstständige müssen nichts bezahlen.
Wirtschaftswoche3/21. Es ist einfach so wie immer.Da die meisten Privatversicherte Beamte und Selbstständige (auch Politiker) sind, werden Sie auf Kosten der Zwangsversicherten (Gesetzl.Versicherte) geschont. Rücksicht auf Arbeitnehmer und Rentner/-innen sieht anders aus.

In der Coronapandemie kommen Extraausgaben in Milliardenhöhe auch Privatversicherten zu Gute, ohne dass sich deren Kranken-versicherungen an den Kosten beteiligen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünenfraktion hervor. Die gesetzlichen Krankenkassen übernahmen aufgrund von Entscheidungen der Bundesregierung Ausgaben etwa für zusätzliche Intensivbetten in den Krankenhäusern, was in der Antwort des Gesundheitsministeriums bislang mit Kosten von 556 Millionen Euro beziffert wird. Aufgeführt werden auch Ausgaben der gesetzlichen Kassen (GKV) zur Überbrückungshilfe für Physiotherapeuten, Logopäden und andere Heilmittelerbringer, die ihre Arbeit teilweise nicht fortführen konnten, in Höhe von bisher 814 Millionen Euro.

Insgesamt addieren sich die Extraausgaben fürs gesamte Gesundheitssystem, also etwa auch Schutzausrüstung für Arztpraxen, Testungen und Ausrüstung dafür sowie anderes im Zusammenhang mit Corona nach den Angaben auf bisher mindestens zwei Milliarden Euro. Die von der Regierung mit Gesetzen und Verordnungen bestimmten Sonderausgaben werden aus der Reserve des Gesundheitsfonds gespeist, in den die gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland einzahlen.

Rund zehn Prozent der Menschen sind allerdings in einer privaten Krankenversicherung (PKV), vor allem Beamte, Besserverdiener und Selbstständige. Die Bundesregierung erklärt deren fehlende Beteiligung damit, dass die Privatassekuranz Versicherten nur entstandene Kosten erstatte und „dass Leistungen in der PKV regelhaft einen Einzel-leistungsbezug aufweisen“. Dass die Versorgung sicher funktioniere, werde „im Wesentlichen aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds bezahlt“.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Maria Klein-Schmeink, kritisiert: „Die PKV beteiligt sich völlig unzureichend an den Kosten der Epidemie.“ Die Regierung schiebe das auf ‚rechtliche Rahmenbedingungen‘. Die Bedingungen könne Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) jedoch ändern. Andernfalls müssten solche Leistungen, die im Gesundheitssystem allen zu Gute kämen, aus Steuergeld bezahlt werden. „Gerade in Zeiten der Krise ist eine solidarische Finanzierung unseres Gesundheitswesens geboten“, so Klein-Schmeink.

Der PKV-Verband hatte Ende August ebenfalls angemahnt, dass Kosten im Gesundheitswesen zum Schutz vor Corona aus Steuergeld bezahlt werden müsse. Nach Darstellung der Privatkassen tragen sie allerdings ebenfalls zu den Extraausgaben bei, etwa indem sie ebenfalls Schutzkleidung für Arztpraxen finanzieren und sich am Schutzschirm für Krankenhäuser beteiligen, die durch die Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten.


Der Forderung nach mehr Steuergeld fürs Gesundheitswesen wegen Corona will Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aber offenbar nicht folgen. In dieser Woche wurde bekannt, dass er auch im Jahr 2021 die gesetzlichen Kassen verpflichten will, die meisten zusätzlichen Kosten der Pandemie zu tragen. Der Bundeszuschuss soll 2021 um einmalig fünf Milliarden Euro erhöht werden, was aber wohl nicht den zusätzlichen Kosten entspricht.

Die gesetzlichen Krankenkassen wehren sich gegen solche so genannten versicherungsfremden Leistungen. Im Gesundheitsfonds und bei einzelnen Kassen gibt es nach Jahren guter wirtschaftlicher Entwicklung allerdings noch Rücklagen.

Die sind sehr ungleich verteilt, so dass bei mehreren Kassen 2021 der Zusatzbeitrag steigen dürfte.






"Wirtschaftsweise" wettern wieder gegen die Rentenbezieher.

03. Mai 2021

 Und wieder beschäftigen sich die Wirtschaftsforschungsinstitute mit der Rente und fordern natürlich eine deutliche Verschlechterung! (Allerdings nicht für die Pensionäre denen sie angehören!) Diese " Wirtschaftsweisen" sind allerdings auf...

mehr erfahren...


Wird in Deutschland noch Recht gesprochen?

14. April 2021

Verurteilter Ex-Landesminister Deubel darf Pension von 6700 Euro behalten.Der Rheinland-pfälzische Ex-Finanzminister Ingolf Deubel wurde im Zuge der Nürburgring-Affäre zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt – und verlor seine...

mehr erfahren...


Initiative Bürgerversicherung-Jetzt

02. April 2021

Eine neue Plattform zur Bundestagswahl 2021, mit dem Ziel der Einführung einer Bürger- Renten,- Kranken und Pflegeversicherung, in welcheauch Politiker, Beamte und Selbständige einzahlen, und damit Abschaffung der Zwei - Klassen -...

mehr erfahren...


Respekt der Beamten vor dem Steuerzahler schwindet immer mehr.

18. März 2021

Rechnungshof bemängelt:Beamte bekommen unberechtigterweise höhere Gehälter,Beförderungen und dadurch höhere Pensionen. Der Eid eines Beamten (56 und Art. 64) GG) liest sich so: „Ich schwöre, dass ...

mehr erfahren...


Bürgerversicherung jetzt!

15. Februar 2021

Mit einer Bürgerversicherung würden sich viele soziale Fragen nicht mehr stellen und den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken. Egoismus und Lobbyismus spalten die Gesellschaft. Der Begriff Solidarität würde mit einer Bürgerversicherung eine...

mehr erfahren...


Achtung! Zukünftige Rentner und Rentnerinnen aufgepasst.

03. Januar 2021

Auch Epidemien können der DRV nichts anhaben.Kein Wunder, die DRV ist die sicherste, nachhaltigste Anlage für das Alter. Sie kann nicht Pleite gehen (außer sie wird vom Staat geplündert).Sie ist von Inflation und Zinsniveau weitestgehend...

mehr erfahren...


An unsere Mitglieder,Abonnenten,Sympathisanten und Leser unserer Seiten.

29. Dezember 2020

Ein extremes Jahr 2020 geht zu Ende mit seit dem 2ten Weltkrieg noch nie dagewesenen Problemen und Einschränkungen für Jung und Alt.Es gibt Lichtblicke,dass das neue Jahr was die Pandemie betrifft besser werden könnte.Für die Infos, Reaktionen,...

mehr erfahren...


Aussagen der Regenbogenpresse und der sogenannten Rentenpäpste entlarvt

14. Dezember 2020

Der Paritätische Wohlfahrtsverband wies im aktuellen Armutsbericht nach, dass die Altersarmut weiter zunimmt.Und nicht nur das:Die Armuts-gefährdung der Alten liegt auch deutlich über dem Durchschnitt der Gesamtbevölkerung. Damit ist erneut das...

mehr erfahren...


Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Rainer Heise Rente im Tiefflug

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Heute Show zur Rente und dbb

Besucherzahlen

838960update rex_visitor set rex_visitor_count=838960, rex_visitor_date_modified=now()