×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
14.01.2021 15:00
Neu bei RTLZWEI: "Hartz und herzlich - Köln-Bickendorf"
RTLZWEI: München (ots) - - Dreiteilige Reihe über den Stadtteil im Kölner Westen - Einblicke in einen Alltag jenseits der Armutsgrenze - Ausstrahlung: Ab Dienstag, 26. Januar 2021, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI Im Kölner Westen prägen 17.000 Einwohnerinnen ...
14.01.2021 12:04
ZDF-Programmhinweis
ZDF: Mainz (ots) - Bitte aktualisierten Programmtext beachten! Sonntag, 24. Januar 2021, 17.55 Uhr ZDF.reportage Impfen bitte! Der harte Kampf gegen Corona Film von Anna-Sofia Angelis und Johannes Zimmermann Wer sich impfen lassen will, braucht Geduld. ...

Altersarmut
16.12.2020 11:13
PwC-Studie: Verwaltetes Vermögen wächst bis 2025 global um 5,6 Prozent jährlich
PwC Deutschland: Frankfurt am Main (ots) - Mit derzeit mehr als 110 Billionen US-Dollar an global verwaltetem Vermögen kann die internationale Asset & Wealth Management Branche wesentlich zu einem nachhaltigen Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft beitragen. Wie ...
14.12.2020 10:37
Competent Investment empfiehlt Sachwerte in der Krise
Competent Investment Management GmbH: Dresden (ots) - Wer sein Geld heutzutage nicht unkalkulierbaren Risiken aussetzen will, aber dennoch Vermögen aufbauen möchte, um beispielsweise zusätzlich fürs Alter finanziell vorzusorgen, dem rät Competent Investment-Geschäftsführer Sven ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

BRR-Publikationen

Achtung! Zukünftige Rentner und Rentnerinnen aufgepasst.

03. Januar 2021

Auch Epidemien können der DRV nichts anhaben.Kein Wunder, die DRV ist die sicherste, nachhaltigste Anlage für das Alter. Sie kann nicht Pleite gehen (außer sie wird vom Staat geplündert).Sie ist von Inflation und Zinsniveau weitestgehend unabhängig und durch das Umlageverfahren sehr effizient organisiert! Was nicht gesichert ist,ist die Höhe der zukünftigen Rente! Diese bleibt laut BVer.Ger. der jeweiligen Regierung überlassen.Einige der vielgepriesenen privaten Vorsorgemodelle haben sich als absoluter Flop erwiesen (zum Teil bekommen die Anleger nicht einmal das eingezahlte Geld zurück.)

Die plakative Aussage der Regenbogenpresse und einiger Politiker die nur auf Ihre Lobbyisten hören aber selbst keine Ahnung haben-- die DRV müsste mit Milliarden „Staatszuschüssen“ über Wasser gehalten werden ist falsch und gelogen.Diese Aussage  wird bewusst lanciert.
Die Fakten sind anders:Allein in der Rentenversicherung werden jedes Jahr in Milliardenhöhe Versichertengelder für „versicherungsfremde Leistungen“ entnommen.Das sind Gelder,für die keine Versicherungsbeträge bezahlt wurden und die deshalb steuerfinanziert werden müssten.

So führte Annelie Buntenbach,Vorsitzende des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund in ihrem Bericht in der Bundesversammlung der DRB am 27.6.2019 aus: .... „es sollten Aufgaben, die der Rentenpolitik aus verteilungs- oder familienpolitischen Gründen übertragen wurden und denen keine Beiträge gegenüberstehen, grundsätzlich eben nicht aus Beiträgen finanziert werden. Richtigerweise sind daher Beiträge,.......vollständig aus allgemeinen Steuermitteln zu finanzieren.......Aktuell sprechen wir von einer Unterdeckung in einer Größenordnung von gut 30 Milliarden EUR pro Jahr.“

Es ist also umgekehrt,nicht der Bund springt der DRV bei,sondern die DRV subventioniert den Bund!Die Beträge der versicherungsfremden Leistungen summieren sich von 1957 bis 2019 auf ca.870 Milliarden Euro (Teufel Tabelle).

Das sei Rechtens,so die Beamtenstaatsdiener (Richter),da die DRV eine Solidargemeinschaft wäre.Das ist richtig,aber nur für ihre Mitglieder untereinander. Dieser Logik mag man nicht folgen,da alle Bürger, die nicht in dieser Versicherung sind,steuerlich dadurch entlastet werden wie z.B. Beamte, Selbstständige, Politiker.
Merke:Die DRV ist nicht nur äußerst verlässlich,sondern hat auch Rücklagen die sich zum 31.12.2019 auf ca. 40 Milliarden € beliefen.(lt. Versicherungsbote 01/2020) Die DRV bezahlte für ihre Rücklagen (Strafzinsen) zusammen mit den Krankenkassen 2019 67 Millionen € an den Bund. Am stärksten davon wird die DRV belastet.(Tagesspiegel von 2019). Momentan wird diskutiert, dass eine Rentenerhöhung für 2021 nicht machbar/finanzierbar wäre und die Rentner/-innen sich auch einmal mit einer O-Runde begnügen müssten.

Als Hinweis: Für 2021 haben die Beamtenpensionäre schon eine Erhöhung von 1,4 % ausgehandelt. Von 1990 bis 2017 wurden die Pensionen um 60,75% erhöht und die Renten nur um 46,4% .Nach neuesten Umfragen bei Studierenten möchten die Meisten zum Staat als Arbeitgeber und natürlich die Beamtenlaufbahn.Ist nachvollziehbar.Kein Arbeitsdruck, Lebenslanges sicheres und gutes Nettoeinkommen mit doppeltem Kindergeld, Unkündbarkeit, Bei Krankheit keine Lohnminderung egal wie lange man krank ist,Krankenversicherung für Sie /Ihn und der Familie wie ein Millionär u.s.w.

Das Sozialsystem in Deutschland ist unsozial und eines der Ungerechtesten im westlichen Europa.Leider wird es von der Justiz geduldet wenn nicht sogar sanktioniert.  
 

An unsere Mitglieder,Abonnenten,Sympathisanten und Leser unserer Seiten.

29. Dezember 2020

Ein extremes Jahr 2020 geht zu Ende mit seit dem 2ten Weltkrieg noch nie dagewesenen Problemen und Einschränkungen für Jung und Alt.Es gibt Lichtblicke,dass das neue Jahr was die Pandemie betrifft besser werden könnte.Für die Infos, Reaktionen,...

mehr erfahren...


Aussagen der Regenbogenpresse und der sogenannten Rentenpäpste entlarvt

14. Dezember 2020

Der Paritätische Wohlfahrtsverband wies im aktuellen Armutsbericht nach, dass die Altersarmut weiter zunimmt.Und nicht nur das:Die Armuts-gefährdung der Alten liegt auch deutlich über dem Durchschnitt der Gesamtbevölkerung. Damit ist erneut das...

mehr erfahren...


Plakative Meinungsmache der Regenbogenpresse

12. November 2020

Der Aussage, „Die heutige Generation der Rentner ist überwiegend gut versorgt“ muss entschieden widersprochen werden.Vielfach wird von einigen Journalisten/Regenbogenpressen Renten,Beamtenpensionen und Selbstständigenversorgung in einen Topf...

mehr erfahren...


Die Macht-und Geldgierigen!

22. Oktober 2020

In Deutschland soll die sogenannte "Soziale Marktwirtschaft" als Wirtschafts-und Regierungssystem vorhanden sein,wobei die kapitalistischen Tendenzen in einigen Bereichen doch stark sichtbar werden.Jetzt könnte man sagen,wer z.B.selbstständig...

mehr erfahren...


Pflegekosten-die tickende Zeitbombe(Beamte haben es besser)

13. Oktober 2020

Angesichts immer höherer Zuschläge für die Pflege im Heim fordern Verbraucherschützer ein Gegensteuern der Bundesregierung."Die Pflegekosten sind eine tickende soziale Zeitbombe", sagte der Chef des Verbraucherzentrale...

mehr erfahren...


Beamtenbund fordert 4,8% bis 7,7 % mehr Gehalt trotz Corona und zusätzlich kürzere Arbeitszeiten.

21. September 2020

 Man könnte sich also fragen, dass wenn die Coronapandemie vorbei ist die Erhöhung wieder zurück genommen wird? Weit gefehlt, es wird für immer bleiben.Nachvollziehbar ist,dass diejenigen die an der Front bei Corona gekämpft haben einen...

mehr erfahren...


Durchbruch bei Beamtenbeihilfe

28. August 2020

Stgt.-Zeitung 2/2020. Finanzministerin Sitzmann (Bad.-Wttbg.) von den Grünen musste Zugeständnisse machen. Der Beamtenbund hat erwirkt, dass die "Staatsdiener" was die Beihilfe bei Krankheitskosten betrifft eine neue Dimension erreichen.Um was...

mehr erfahren...


Beamte schon mit Mitte 50 in den Ruhestand

13. August 2020

Immer mehr Beamte gehen mit Mitte 50 wegen Dienstunfähigkeit in Ruhestand!   Ein hoher Anteil der Beamten des Bundes geht relativ früh in Ruhestand. Zuletzt erreichte die Zahl der Frühpensionäre einen neuen Rekordwert. Im Jahr 2018...

mehr erfahren...


Aktuelle Termine
Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Rainer Heise Rente im Tiefflug

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Heute Show zur Rente und dbb

Besucherzahlen

747831update rex_visitor set rex_visitor_count=747831, rex_visitor_date_modified=now()