×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
20.05.2019 13:00
Der 31. Mai verliert seinen Schrecken - Neue Fristen für die Steuererklärung!
Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V.: Neustadt (ots) - Anmoderationsvorschlag: 31. Mai? Da war doch was! Ach du je - die Steuererklärung! Bevor Sie jetzt völlig panisch werden und einfach alle Rechnungsbelege aus dem Schuhkarton mit der Aufschrift "Steuererklärung 2018" zusammentackern, ...
17.05.2019 09:48
Heils Respektlosrente führt zu systematischer Ungerechtigkeit
Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM): Berlin (ots) - Einer zahlt mehr Beiträge in die Rentenkasse als ein Anderer ein, bekommt aber dennoch weniger Rente raus. Eigentlich ist das in unserem Rentensystem unmöglich. Das Äquivalenzprinzip sorgt bisher dafür, dass die, die mehr einzahlen, ...

Altersarmut
17.05.2019 09:48
Heils Respektlosrente führt zu systematischer Ungerechtigkeit
Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM): Berlin (ots) - Einer zahlt mehr Beiträge in die Rentenkasse als ein Anderer ein, bekommt aber dennoch weniger Rente raus. Eigentlich ist das in unserem Rentensystem unmöglich. Das Äquivalenzprinzip sorgt bisher dafür, dass die, die mehr einzahlen, ...
14.05.2019 07:45
Gefahr durch steigende Immobilienpreise - Altersarmut wird bald Realität
HAUSGOLD | talocasa GmbH: Hamburg (ots) - Hohe Kaufpreise gefährden Absicherung im Alter - HAUSGOLD Analyse zeigt: Kaufpreise für Häuser steigen immer weiter - Prognose für Berlin: Ein Haus wird im Jahr 2025 voraussichtlich im Schnitt knapp über 2 Millionen Euro kosten "Dass ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

Saalveranstaltung Göppingen

29.03.2017

 Die Saalveranstaltung stand unter dem Motto - Ursachen der vorhandenen und vor allem drohenden Altersarmut.In seinem Referat nannte der Vorsitzende vom Kreisverband Göppingen des BRR folgende Gründe für die beängstigend zunehmende Altersarmut:

a)  Der Produktivitätsfortschritt kommt nicht bei den Arbeitnehmern an. Während die Vorstandsbezüge der DAX-Unternehmen zwischen 2000 und 2014 mehr als verdreifachten, stiegen die Löhne und Gehälter lediglich um 25,1%, Renten sogar nur um 14,85%, somit bei einer Inflationsrate von 24,8% ein reales Rentenminus von ca. 10%. Besser schnitten hier Beamte und Pensionäre mit 28% und Bundestag mit 30,2% ab.

 b)  Im Gegensatz zu den berufsständischen Versorgungswerken konnte die gesetzliche Rentenversicherung kein eigenes Vermögen aufbauen. Guthaben der gRV wurden regelmäßig für staatliche Aufgaben missbraucht. Begonnen hat damit der deutsche Kaiser 1918 mit der Beschlagnahmung der Rentenkasse als Kriegsanleihe. 1938 die zweite Beschlagnahmung durch die Nazis ebenfalls als Kriegsanleihe. Die dritte Enteignung erfolgte 1955 durch die Regierung Adenauer mit Hilfe des Kriegsfolgenschlußgesetz zu Lasten der Rentenkasse 14,5 Mrd. DM das entsprach 50% des damaligen Bundeshaushalts.

 c) 1957 wurde die Umlagefinanzierung eingeführt. Die seit dieser Zeit amtierenden Regierungen ermöglichten sich bis heute durch entsprechende Gesetzgebung mit Unterstützung der Gerichte für versicherungsfremde Leistungen in Höhe von ca. 750 Mrd. Euro zu entnehmen.

Dagegen haben die berufsständischen Versorgungswerke keinerlei Ausgaben für versicherungsfremde Leistungen des Staates. Und konnten sich damit hohe Vermögenswerte schaffen mit denen die Altersversorgung ihrer Mitglieder noch sehr lange gesichert ist.

Hätte die gesetzliche Rentenversicherung alle enteigneten Mittel zurück wäre Altersarmut bei gesetzlich Versicherten kein Thema.


Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Besucherzahlen

327144update rex_visitor set rex_visitor_count=327144, rex_visitor_date_modified=now()