×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
20.05.2019 13:00
Der 31. Mai verliert seinen Schrecken - Neue Fristen für die Steuererklärung!
Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V.: Neustadt (ots) - Anmoderationsvorschlag: 31. Mai? Da war doch was! Ach du je - die Steuererklärung! Bevor Sie jetzt völlig panisch werden und einfach alle Rechnungsbelege aus dem Schuhkarton mit der Aufschrift "Steuererklärung 2018" zusammentackern, ...
17.05.2019 09:48
Heils Respektlosrente führt zu systematischer Ungerechtigkeit
Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM): Berlin (ots) - Einer zahlt mehr Beiträge in die Rentenkasse als ein Anderer ein, bekommt aber dennoch weniger Rente raus. Eigentlich ist das in unserem Rentensystem unmöglich. Das Äquivalenzprinzip sorgt bisher dafür, dass die, die mehr einzahlen, ...

Altersarmut
17.05.2019 09:48
Heils Respektlosrente führt zu systematischer Ungerechtigkeit
Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM): Berlin (ots) - Einer zahlt mehr Beiträge in die Rentenkasse als ein Anderer ein, bekommt aber dennoch weniger Rente raus. Eigentlich ist das in unserem Rentensystem unmöglich. Das Äquivalenzprinzip sorgt bisher dafür, dass die, die mehr einzahlen, ...
14.05.2019 07:45
Gefahr durch steigende Immobilienpreise - Altersarmut wird bald Realität
HAUSGOLD | talocasa GmbH: Hamburg (ots) - Hohe Kaufpreise gefährden Absicherung im Alter - HAUSGOLD Analyse zeigt: Kaufpreise für Häuser steigen immer weiter - Prognose für Berlin: Ein Haus wird im Jahr 2025 voraussichtlich im Schnitt knapp über 2 Millionen Euro kosten "Dass ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

BRR-Publikationen

SPD zeigt jetzt wieder ihr wahres Gesicht!

28. April 2018

Wer irgendwie eine kleine Hoffnung hatte, dass durch den neuen Finanzminister Olaf Scholz von der SPD sich der Raubbau in der Rentenkasse verringern oder sogar eventuell aufhören würde hat sich getäuscht. Die Versicherungsfremden Leistungen, die aus der Rentenkasse entnommen werden, erhöhen sich sogar.

Nach dem bisherigem Haushaltsentwurf von Finanzminister O. Scholz fehlen Angaben zur Finanzierung der Mütterrente. Für deren Erhöhung sieht der Finanzminister bis jetzt kein Geld vor. Bleibt es dabei, müsste die Aufstockung allein von der Rentenversicherung bezahlt werden. Die Kosten für die höhere Mütterrente werden auf zusätzliche 3,4 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.Profitieren sollen Mütter mit drei und mehr Kindern, deren Kinder vor 1992 geboren sind.Also sind wieder Beamte, Selbstständige und Politiker die Nutznieser dieser Raubbaugesetze.

Zur Erinnerung: In der Begründung zum Hinterbliebenen- und Erziehungszeitengesetz HEZG 1985/86 heißt es:

„Da es sich bei der Anerkennung von Zeiten der Kindererziehung um eine Leistung des Familienlastenausgleichs handelt, ist die Finanzierung Aufgabe des Bundes. Damit werden die Aufwendungen von allen Steuerzahlern getragen.“

Im Januar hat noch die Chefin der gesetzlichen Rentenversicherung Gundula Roßbach die damaligen Jamaika-Unterhändler davor gewarnt, die Mütterrente erneut anzuheben, ohne die Kosten dafür aus Steuermitteln zu ersetzen. Das gleiche Problem gelte für eine mögliche Aufstockung der Renten für Geringverdiener.Auch eine solche Reform müsste aus Steuermitteln bezahlt werden, sagte Roßbach.Sollte dies trotzdem durchgeführt werden, wäre ein RV-Beitragsanstieg notwendig. Das Argument der Rentenchefin ist nachvollziehbar: Wenn die Politik beschließt, dass höhere Renten oder überhaupt Renten für bestimmte Gruppen ausgezahlt werden sollen die nicht entsprechend in die Rentenversicherung einbezahlt haben, kann sie das tun, aber dann handele es sich um eine Aufgabe, die die gesamte Gesellschaft bezahlen hat, und nicht nur die Renten-Beitragszahler.

Im Prinzip sind das Versicherungsfremde Leistungen.

Es bleibt dabei. Die SPD ist keine Partei der kleinen Leute bzw. Arbeitnehmer mehr, sondern eine reine Lobbypartei geworden. Nun,
sie hat ja noch um eine reine Mitläuferpartei zu werden viel Spielraum nach unten. Enttäuschen wir sie nicht. Erfüllen wir ihren Wunsch zur Selbstzerstörung. Geben wir ihr was sie möchte. Es gibt genügend Landtagswahlen dazu.



Offener Brief Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel

11. Februar 2016

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,die Flüchtlingskrise treibt derzeit die Menschen in Deutschland um. Auch uns. Wir wollen nicht Ihre Politik in dieser Sache bewerten, sondern auf einen Sachverhalt hinweisen: Den Flüchtlingen  muss ...

mehr erfahren...


Jugend-Info

19. Februar 2016

Ein besonderer Service des Gesetzgebers für junge Menschen: Altersarmut!

mehr erfahren...


Nahles täuscht

20. September 2016

Bundesarbeitsministerin kommt in Erklärungsnot.Nach neuesten Prognosen soll bis 2045 die Standartrente unter 40% nach Abzügen der Steuern und Sozialabgaben fallen.Siehe Bericht.

mehr erfahren...


Initiative gegen Altersarmut - IgA

05. September 2016

Angesichts sich immer deutlich abzeichnender Probleme gewinnt das Thema Altersvorsorge in der öffentlichen Wahrnehmung zunehmend an Bedeutung.

mehr erfahren...


Initiative gegen Altersarmut - IgA

10. Oktober 2016

Am kommenden Freitag wird die „Initiative gegen Altersarmut – IgA“ mit einer Mahnwache in Berlin an die Mitverantwortung von Bündnis 90 / Die Grünen für die aufkommenden Probleme bei der Altersversorgung von Millionen Bürgerinnen und...

mehr erfahren...


Beamtenbonus

27. Oktober 2016

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde ein Gesetzentwurf zur Änderung des Versorgungsrücklagengesetzes (Drucksache 18/9532) von der Bundesregierung im Bundestag eingebracht.Warum diese Gesetzesänderung?Die Bundesregierung mit mehr als...

mehr erfahren...


Bananenrepublik Deutschland?

01. Februar 2017

Momentan geht es beim Verfassungsgericht in Karlsruhe darum ,ob kleinere Gewerkschaften die gleiche Macht haben sollen wie die Großen. Die Klage der sogenannten "Kleinen" gegen das Tarifeinheitsgesetz dürfte die Verfassungsrichter doch etwas ins...

mehr erfahren...


Deutsches Rentensystem Schlusslicht in Europa

27. Oktober 2016

Im europäischen Vergleich sehen wissenschaftliche Studien das deutsche Rentensystem als Schlusslicht. In einer Konferenz von Bündnis 90/Die Grünen diskutieren Rentenexperten am vergangenen Freitag in Berlin über Lösungsansätze für...

mehr erfahren...


Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Besucherzahlen

327194update rex_visitor set rex_visitor_count=327194, rex_visitor_date_modified=now()