×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
19.08.2019 22:13
Badische Zeitung: Rentner im Job: Ein Gewinn für alle / Kommentar von Ronny Gert Bürckholdt
Badische Zeitung: Freiburg (ots) - 70 Prozent der Frauen und 50 Prozent der Männer, die im Alter erwerbstätig sind, sagen in Umfragen, das auch des Geldes wegen zu tun. Das heißt aber nicht, dass sie alle sonst arm wären. Von denselben Leuten sagen 90 Prozent, sie ...
19.08.2019 21:30
Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Arbeit als Rentner
Westfalen-Blatt: Bielefeld (ots) - In den ersten drei Jahren nach Rentenbeginn arbeitet fast jeder Dritte und verdient sich etwas hinzu. Ein Alarmsignal? Leiden so viele Ruheständler an Altersarmut? Nein, so weit kann man nicht gehen. Zum Glück. Auch wenn sich ein ...

Altersarmut
20.08.2019 11:15
Plansecur: Hilfe, ich lebe noch / Bei immer mehr Menschen reicht ihr kleines Vermögen nicht bis ans Lebensende
Plansecur KG: Kassel (ots) - Es klingt wie ein schlechter Witz, doch für die Betroffenen ist es bitterer Ernst: Das für das Alter gesparte kleine Vermögen ist schneller aufgebraucht, als man geplant hatte. "Hilfe, ich lebe noch" heißt die bizarre Situation. "Wer ...
19.08.2019 21:30
Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Arbeit als Rentner
Westfalen-Blatt: Bielefeld (ots) - In den ersten drei Jahren nach Rentenbeginn arbeitet fast jeder Dritte und verdient sich etwas hinzu. Ein Alarmsignal? Leiden so viele Ruheständler an Altersarmut? Nein, so weit kann man nicht gehen. Zum Glück. Auch wenn sich ein ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

Die Rentenlüge

betrifft die Jungen mehr als die Alten!

Das Rentenrecht folgt seit Jahrzehnten nicht mehr den im Grundgesetz garantierten Rechten. Gesetzliche Regelungen im Rentenversicherungs-gesetz stehen unter dem Vorbehalt künftiger Rechtsänderungen. Das Alterseinkünftegesetz (AltEinkG), das zur Besteuerung der Renten führte, beruht auf einem fragwürdigen Urteil des BVerfG (2BvL17 / 99) und der fehlerhaften Arbeit der Sachverständigenkommision. Sowohl die Renten-beitragszahler als auch die Rentenempfänger können sich auf das was die Politik im Rentenrecht beschließt nicht mehr verlassen. Damit werden Akzeptanz und Glaubwürdigkeit der Rentenpolitik endgültig zerstört.

BRR-Publikationen

Spaltpilz "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)"

17. Juli 2018

Der moralische Zerfall der gesellschaftspolitischen Eliten zeigt sich deutlich in der INSM.Die „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ ist eine neoliberale Propagandaorganisation,finanziert von den Unternehmerverbände der Metall- und Elektroindustrie (Gesamtmetall).Während Deutschland auf dem Weg zu einem Billiglohnland ist,geben die Unternehmensverbände von Gesamtmetall pro Jahr 7 Mio. Euro (2015) für Propaganda und Generationenhetze der INSM aus.An der Initiative Neue Soziale Marktwirtschat ist auch nichts Neues.Es sind die alten neoliberalen Ideen einer marktradikalen Wirtschaft, mit all ihren negativen sozialen Folgen.

2016 startete die INSM mit einer unglaublichen Kampagne eine Generationenhetze mit Anzeigenmotiven,die eine junge Familie mit 2 Kindern zeigt, unter der Schlagzeile: „Keine weiteren Rentengeschenke auf unsere Kosten,“ um damit gegen ein höheres Rentenniveau zu agieren.

Heute geht die INSM mit ihrer Generationenhetze noch einen Schritt weiter und bindet selbst Kinder in ihre Propaganda mit ein, um gegen das Rentenpaket der Regierung zu polemisieren. Die INSM und ihre Hintermänner schrecken nicht vor Propagandaaussagen zurück wie „Das neue Rentenpaket bezahlt mit dem Geld unserer Kinder und Enkel“ unter dem Missbrauch des schwarz-rot-gold Logos des Ministeriums und der schäbigen Bezeichnung „Ministerium für Rentengeschenke.“ In ihre suggestiven „Informationspropaganda“ wird auf einem Plakat ein Kinderfahrrad mit Stützrädern gezeigt, welchem ein übergroßes Rentenpaket aufgebürdet ist und der Aussage „Geht’s noch GROKO.“

Während im Internet die Hetze und Fake News beklagt werden, darf die INSM ihre Generationenhetze ungehindert betreiben und als gesellschaftspolitischer Spaltpilz weiter agieren. Ihr Ziel ist eindeutig zu erkennen: Jung gegen Alt auszuspielen, um so dem Zusammenhalt der Generationen zu schaden, und damit ihre Lobbyinteressen gegen eine Mehrheit durchsetzen  zu können. Divide et impera, teile und hersche.

Mir der vordergründigen Sorge um Familien und Kinder zeigt die INSM wie moralisch verwerflich sie agiert. Es geht der INSM nur um die Senkung der Rentenbeiträge als Lohnnebenkosten. Aber: Weniger Rentenbeiträge ergeben auch eine geringere Rente. Dies sollen die jungen Familien dann privat mit höheren Beiträgen versichern, als sie in der gesetzlichen Rentenversicherung an Beiträgen entlastet werden. Die Einzigen die von dieser verlogenen Logik profitieren sind die Unternehmen. Sie sparen den paritätisch zu finanzierenden Anteil des verminderten Rentenbeitrags und beteiligen sich nicht an den Beiträgen der dann erforderlichen privaten Altersvorsorge. Die Sozialpartnerschaft zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist seitens der Arbeitgeber schon längst aufgekündigt.

Informieren Sie sich über die Netzwerke der INSM und ihre „sogenannten „Botschafter“ welche hinter der Generationenhetze de INSM stehen. Sie werden überrascht sein.


>> Download PDF

Offener Brief Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel

11. Februar 2016

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,die Flüchtlingskrise treibt derzeit die Menschen in Deutschland um. Auch uns. Wir wollen nicht Ihre Politik in dieser Sache bewerten, sondern auf einen Sachverhalt hinweisen: Den Flüchtlingen  muss ...

mehr erfahren...


Jugend-Info

19. Februar 2016

Ein besonderer Service des Gesetzgebers für junge Menschen: Altersarmut!

mehr erfahren...


Nahles täuscht

20. September 2016

Bundesarbeitsministerin kommt in Erklärungsnot.Nach neuesten Prognosen soll bis 2045 die Standartrente unter 40% nach Abzügen der Steuern und Sozialabgaben fallen.Siehe Bericht.

mehr erfahren...


Initiative gegen Altersarmut - IgA

05. September 2016

Angesichts sich immer deutlich abzeichnender Probleme gewinnt das Thema Altersvorsorge in der öffentlichen Wahrnehmung zunehmend an Bedeutung.

mehr erfahren...


Initiative gegen Altersarmut - IgA

10. Oktober 2016

Am kommenden Freitag wird die „Initiative gegen Altersarmut – IgA“ mit einer Mahnwache in Berlin an die Mitverantwortung von Bündnis 90 / Die Grünen für die aufkommenden Probleme bei der Altersversorgung von Millionen Bürgerinnen und...

mehr erfahren...


Beamtenbonus

27. Oktober 2016

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde ein Gesetzentwurf zur Änderung des Versorgungsrücklagengesetzes (Drucksache 18/9532) von der Bundesregierung im Bundestag eingebracht.Warum diese Gesetzesänderung?Die Bundesregierung mit mehr als...

mehr erfahren...


Bananenrepublik Deutschland?

01. Februar 2017

Momentan geht es beim Verfassungsgericht in Karlsruhe darum ,ob kleinere Gewerkschaften die gleiche Macht haben sollen wie die Großen. Die Klage der sogenannten "Kleinen" gegen das Tarifeinheitsgesetz dürfte die Verfassungsrichter doch etwas ins...

mehr erfahren...


Deutsches Rentensystem Schlusslicht in Europa

27. Oktober 2016

Im europäischen Vergleich sehen wissenschaftliche Studien das deutsche Rentensystem als Schlusslicht. In einer Konferenz von Bündnis 90/Die Grünen diskutieren Rentenexperten am vergangenen Freitag in Berlin über Lösungsansätze für...

mehr erfahren...


Unsere Veranstaltungen

Saalveranstaltung in Göppingen

Der Verein „Bündnis für Rentenbeitragszahler und Rentner e.V. BRR“ hatte am 23.11.2018 die Öffentlichkeit und seine Mitglieder aus Baden-Württemberg zu einer Informationsveranstaltung in die Frisch Auf Gaststätte in Göppingen mehr erfahren...

Mitgliederversammlung 2018

Der Verein „Bündnis für Renten-Beitragszahler und Rentner e.V. hatte am 09. Juni zu seiner Mitgliederversammlung in die Kickers Sportgaststätte nach Stuttgart-Degerloch eingeladen.
Viele Mitglieder aus der Region Großraum mehr erfahren...

Veranstaltung zum Rentenrecht

Am Samstag den 23.06.18 war das Bündnis für Rentenbeitragszahler und Rentner e.V. (BRR)  mit einem Infostand in Ludwigsburg  auf dem Marktplatz wieder aktiv.Unterstützung erhielt das Bündnis auch von einem Orgelspieler der die mehr erfahren...

Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Besucherzahlen

380475update rex_visitor set rex_visitor_count=380475, rex_visitor_date_modified=now()