×

Aktuelle Nachrichten

Rententhemen
19.08.2019 22:13
Badische Zeitung: Rentner im Job: Ein Gewinn für alle / Kommentar von Ronny Gert Bürckholdt
Badische Zeitung: Freiburg (ots) - 70 Prozent der Frauen und 50 Prozent der Männer, die im Alter erwerbstätig sind, sagen in Umfragen, das auch des Geldes wegen zu tun. Das heißt aber nicht, dass sie alle sonst arm wären. Von denselben Leuten sagen 90 Prozent, sie ...
19.08.2019 21:30
Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Arbeit als Rentner
Westfalen-Blatt: Bielefeld (ots) - In den ersten drei Jahren nach Rentenbeginn arbeitet fast jeder Dritte und verdient sich etwas hinzu. Ein Alarmsignal? Leiden so viele Ruheständler an Altersarmut? Nein, so weit kann man nicht gehen. Zum Glück. Auch wenn sich ein ...

Altersarmut
20.08.2019 11:15
Plansecur: Hilfe, ich lebe noch / Bei immer mehr Menschen reicht ihr kleines Vermögen nicht bis ans Lebensende
Plansecur KG: Kassel (ots) - Es klingt wie ein schlechter Witz, doch für die Betroffenen ist es bitterer Ernst: Das für das Alter gesparte kleine Vermögen ist schneller aufgebraucht, als man geplant hatte. "Hilfe, ich lebe noch" heißt die bizarre Situation. "Wer ...
19.08.2019 21:30
Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Arbeit als Rentner
Westfalen-Blatt: Bielefeld (ots) - In den ersten drei Jahren nach Rentenbeginn arbeitet fast jeder Dritte und verdient sich etwas hinzu. Ein Alarmsignal? Leiden so viele Ruheständler an Altersarmut? Nein, so weit kann man nicht gehen. Zum Glück. Auch wenn sich ein ...

Pressemitteilungen
Spenden Sie für BRR
Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder werden Sie Mitglied! Nur durch Ihren Beitrag können wir unser Engagement weiter ausbauen. Vielen Dank.

Die Rentenlüge

betrifft die Jungen mehr als die Alten!

Das Rentenrecht folgt seit Jahrzehnten nicht mehr den im Grundgesetz garantierten Rechten. Gesetzliche Regelungen im Rentenversicherungs-gesetz stehen unter dem Vorbehalt künftiger Rechtsänderungen. Das Alterseinkünftegesetz (AltEinkG), das zur Besteuerung der Renten führte, beruht auf einem fragwürdigen Urteil des BVerfG (2BvL17 / 99) und der fehlerhaften Arbeit der Sachverständigenkommision. Sowohl die Renten-beitragszahler als auch die Rentenempfänger können sich auf das was die Politik im Rentenrecht beschließt nicht mehr verlassen. Damit werden Akzeptanz und Glaubwürdigkeit der Rentenpolitik endgültig zerstört.

BRR-Publikationen

SPD verrät die Bürgerversicherung!

15. Januar 2018

Als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet.

 

So muß man den Sondierungsverlierer SPD sehen.

Die SPD-Führung hat bei den Sondierungsgesprächen wieder einmal ihren Markenkern verraten.Schon bei den Sondierungsgesprächen wurden die SPD-Kompetenzthemen


Bürgerversicherung

Zwei-Klassenmedizin

Steuererhöhung für Reiche


zu Gunsten einer GROKO geopfert.In evtl. Koalitionsverhandlungen stehen diese – meist für SPD Wähler wichtigen Themen – nicht mehr auf der Agenda. Die Genossen haben sich über den Tisch ziehen lassen.


Merkel, Seehofer, Kauder und Dobrindt waren die besseren Verhandler, als Schulz und Nahles. Während die CDU in die Sondierungsgespräche mit der Aussage gingen, dass eine Bürgerversicherung und höhere Steuern für Reiche mit ihr nicht zu machen wäre, hatte die SPD dem nichts entgegen zu setzten. Mit diesen CDU Forderungen mussten die Sondierungsgespräche für die SPD eigentlich erledigt gewesen sein. Die Staatspolitische Verantwortung für das Zustandekommen einer GROKO trägt auch die CDU.


Was die SPD als Sondierungserfolg verkauft sind Minimalziele. Mehr Geld für die Pflege oder eine bessere Vermittlung von Langzeitarbeitslosen hat im Wahlkampf ziemlich jede Partei und jeder Politiker gefordert. Was der SPD bleibt sind Entlastungen für Familien bei den Kita-Beiträgen, eine Grundrente für langjährig Versicherte und das Recht auf Rückkehr in Vollzeit. Das ist für den Eintritt in eine GROKO nicht genug. Diese Ergebnisse stehen in krassem Gegensatz zu den Parolen vor der Wahl. Außerdem muss dies alles in den Koalitionsverhandlungen erst noch umgesetzt werden und wie im Kanzleramt Koalitionsvereinbarungen ausgebremst wurden müsste der SPD hinreichend bekannt sein.


Nun sieht es so aus, als würde die SPD, am Angelhaken der CDU, wieder zur Mehrheitsbeschafferin für die Kanzlerkandidatin Merkel. Jene CDU-Politikerin, die nach der Wahl und vor den Jamaika-Verhandlungen, die SPD noch auf Jahre für nicht regierungsfähig erklärte. Mit einer GROKO auf Basis der Sondierungsergebnisse wird die SPD weiter an Profil und Zustimmung verlieren. Offensichtlich war das Wahlergebnis für die SPD Führung noch nicht deutlich genug.

Offener Brief Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel

11. Februar 2016

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,die Flüchtlingskrise treibt derzeit die Menschen in Deutschland um. Auch uns. Wir wollen nicht Ihre Politik in dieser Sache bewerten, sondern auf einen Sachverhalt hinweisen: Den Flüchtlingen  muss ...

mehr erfahren...


Jugend-Info

19. Februar 2016

Ein besonderer Service des Gesetzgebers für junge Menschen: Altersarmut!

mehr erfahren...


Nahles täuscht

20. September 2016

Bundesarbeitsministerin kommt in Erklärungsnot.Nach neuesten Prognosen soll bis 2045 die Standartrente unter 40% nach Abzügen der Steuern und Sozialabgaben fallen.Siehe Bericht.

mehr erfahren...


Initiative gegen Altersarmut - IgA

05. September 2016

Angesichts sich immer deutlich abzeichnender Probleme gewinnt das Thema Altersvorsorge in der öffentlichen Wahrnehmung zunehmend an Bedeutung.

mehr erfahren...


Initiative gegen Altersarmut - IgA

10. Oktober 2016

Am kommenden Freitag wird die „Initiative gegen Altersarmut – IgA“ mit einer Mahnwache in Berlin an die Mitverantwortung von Bündnis 90 / Die Grünen für die aufkommenden Probleme bei der Altersversorgung von Millionen Bürgerinnen und...

mehr erfahren...


Beamtenbonus

27. Oktober 2016

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde ein Gesetzentwurf zur Änderung des Versorgungsrücklagengesetzes (Drucksache 18/9532) von der Bundesregierung im Bundestag eingebracht.Warum diese Gesetzesänderung?Die Bundesregierung mit mehr als...

mehr erfahren...


Bananenrepublik Deutschland?

01. Februar 2017

Momentan geht es beim Verfassungsgericht in Karlsruhe darum ,ob kleinere Gewerkschaften die gleiche Macht haben sollen wie die Großen. Die Klage der sogenannten "Kleinen" gegen das Tarifeinheitsgesetz dürfte die Verfassungsrichter doch etwas ins...

mehr erfahren...


Deutsches Rentensystem Schlusslicht in Europa

27. Oktober 2016

Im europäischen Vergleich sehen wissenschaftliche Studien das deutsche Rentensystem als Schlusslicht. In einer Konferenz von Bündnis 90/Die Grünen diskutieren Rentenexperten am vergangenen Freitag in Berlin über Lösungsansätze für...

mehr erfahren...


Unsere Veranstaltungen

Saalveranstaltung in Göppingen

Der Verein „Bündnis für Rentenbeitragszahler und Rentner e.V. BRR“ hatte am 23.11.2018 die Öffentlichkeit und seine Mitglieder aus Baden-Württemberg zu einer Informationsveranstaltung in die Frisch Auf Gaststätte in Göppingen mehr erfahren...

Mitgliederversammlung 2018

Der Verein „Bündnis für Renten-Beitragszahler und Rentner e.V. hatte am 09. Juni zu seiner Mitgliederversammlung in die Kickers Sportgaststätte nach Stuttgart-Degerloch eingeladen.
Viele Mitglieder aus der Region Großraum mehr erfahren...

Veranstaltung zum Rentenrecht

Am Samstag den 23.06.18 war das Bündnis für Rentenbeitragszahler und Rentner e.V. (BRR)  mit einem Infostand in Ludwigsburg  auf dem Marktplatz wieder aktiv.Unterstützung erhielt das Bündnis auch von einem Orgelspieler der die mehr erfahren...

Video

Rentner-Armut per Gesetz

ARD.Griff in die Rentenkasse

ARD.Rentenvergleich Österreich-Deutschland

Fakten über Betriebsrente

Beamtenreport ARD 3.12.2018

Besucherzahlen

380477update rex_visitor set rex_visitor_count=380477, rex_visitor_date_modified=now()